4/7/2018

Hutschn in Makers Bible "The Alps"

Hutschn in Makers Bible – The Alps


101 Marke aus Alpentälern und Bergregionen

Die Makers Bible beinhaltet 101 sorgfältig kuratierte Marken und Produkte aus Alpentälern und Bergregionen. „The Alps“ liefert Lagerfeuer-Geschichten und dient auch als Reiseführer für den nächsten Ausflug in den Kulturraum der Alpen.

Zauber der Alpen

Viele von uns sind von den Alpen verzaubert. Beim Klang des Wortes Alpen haben wir sofort Bilder vor Augen: Schnee bedeckte Gipfel, Seen, in denen sich Berge und Himmel spiegeln, mächtige Bergwälder und die Urigkeit einer Berghütte. Das Aufeinander treffen zweier Kontinetalplatten schuf hohe Berge und tiefe Täler. Diese wiederum brachten einen ganz bestimmten Menschenschlag hervor, der seine ganz eigene Mentalität hat.



Die dritte Ausgabe der Makers Bible ist dieser Mentalität auf der Spur, sie widmet sich passionierten Machern und Ihren Marken, diesmal in einer extremen Umwelt, mit heftigen klimatischen Bedingungen in denen der Schutz vor Selbigen überlebenswichtig ist.

Architektur, Unterkünfte und Ausflugsziele


Die Kuratoren der Makers Bible stellen Maker und Crafter der Alpen vor. Für diese alpine Ausgabe haben sie sich entschieden eben auch über die Werkstätten und Ateliers hinaus zu schauen. Um in den Alpen zu überleben ist ein Dach über dem Kopf, eine Unterkunft, essentiell. In den Alpen erfährt der „Schutzsuchende“ auch eine einzigartige Gastfreundlichkeit. Traditionelle Lokalität und geschicktes Handwerk, früher aus Notwendigkeit, heute als Rückbesinnung, spielen eine wichtige Rolle.

Ideen für die nächste Reise

Moderne alpine Architektur, alpine Küche und Unterkünfte als Inspiration für die nächste Reise. Das Buch will seine Leser ermutigen, „ihre“ Maker auch selbst zu entdecken, daher sind Restaurants und Hotels ebenfalls nach Makers Bible-Kriterien kuratiert worden. The Alps beinhaltet URLs und weitere Infos, daher lässt sich diese Ausgabe ebenso gut als Ideengeber für die nächste Reiseroute durch die Alpenregion nutzen.  

Geschichten von Machern

The Alps – a manifesto for quality, passion and craftsmanship – stellt authentische Macher in den Vordergrund, die Ihre Produkt zum größten Teil oder sogar ganz in Handarbeit herstellen. Manche von Ihnen sind traditionelle Handwerker und Handwerkerinnen, andere haben einen Schreibtisch-Job hinter sich gelassen um sich etwas Handfestem zuzuwenden und andere  sind jahrzehnte- oder jahrhunderte-alte Marken mit Legenden-Status und internationaler Markenbekanntheit. In der Makers Bible stehen deren Geschichten; so einprägsam erzählt, dass sie vom Leser weiter erzählt werden. Wir nennen sie Lagerfeuergeschichten.



Alternativen zum Herkömmlichen

Warum gibt es die Makers Bible? Weil es immer eine Alternative gibt. Eine Alternative zu fragwürdigen und unfairen Produktionsmethoden, eine Alternative zu industriell erzeugten Nahrungsmitteln, eine Alternative zu umweltunfreundlichen Materialien und Abfall. Makers Bible bietet dem bewussten Käufer immer eine Alternative. Weil unsere Kaufentscheidungen, unsere täglichen, wahrhaft demokratischen Entscheidungen sind, die etwas bewirken können.    

A manifesto for quality, passion and craftsmanship

Die Essenz der Makers Bible sind drei Attribute. Zuerst ist es die Qualität an sich, welche die beschriebenen Maker erzeugen. Qualität setzen wir gleich mit Individualität; kein von Hand gefertigtes Produkt gleicht dem anderen. Qualität manifestiert sich in der Auswahl des Materials, welches länger hält, sich besser anfühlt oder einfach besser riecht und welches vielleicht kompostierbar oder recyclebar ist.  Qualität ist auch, wenn sich etwas reparieren lässt (statt es auszutauschen). Qualität ist der Test der Zeit und der emotionale Wert, der über diese Zeit wächst.

Ein anderer Wert und somit Kriterium für die Kuratierung der Makers Bible ist Leidenschaft. Die Leidenschaft eines „craftsman“ manifestiert sich in dessen Detail-Versessenheit, in der Robustheit und letztlich dem Idealismus mit der ein Maker zur Sache geht. Oft paar sich dieser ‚Idealismus’ mit Pragmatismus, so bei der Wahl lokaler Partner und leicht erreichbarer Rohstoffe und Partnerbetrieben. In der Lebensmittelerzeugung zeigt sich die Leidenschaft darin, wie human der Handwerker/in mit dem Vieh umgeht.    

Zu guter Letzt, craftsmanship. Das trainierte Talent mit seinen Händen und Werkzeug etwas herzustellen.  Natürlich interessieren die traditionellen, vererbten Methoden der Herstellung. Aber mit "the Alps" schauen wir uns auch die modernen, innovativen Maker an; ein offensichtliches Beispiel ist der Einsatz des Computers im Design, bei Prozessen oder in der Kommunikation. Makers Bible ist aber nicht so dogmatisch, dass sie nur Produkte kuratieren würden, die einzig an einem Ort gefertigt werden. Das wäre unrealistisch. Whisky beispielsweise kann man komplett an einem Ort, mit lokalen Zutaten herstellen. In der Textilherstellung ist dies aber so gut wie unmöglich.

Die Mischung machts

Es ist die kuratierte Mischung aus Machern und Marken, 101 in diesem Buch, welche nicht nur den Leser sondern auch die „Makers“ interessant finden. A. Lange & Söhne, Bulthaup, Mercedes-Benz (G-Klasse), Jan Kath, Leica Camera sind nicht nur Marken aus der Top-10 des ‚German Luxury Brand Rankings’ sondern auch Marken die in mindestens einer unserer Ausgaben dabei waren. Hier sind sie mittendrin und Seite-an-Seite mit ganz kleinen Makers wie Hutschn, Michele Massaro aus Maniago in Italien oder Noriaki  Narushima aus Erding bei München, beide sind Messerschmiede (für deren Messer man 18 Monate warten muss). Und diese wiederum im Mix mit mittelständischen Unternehmen, wie Güde Solingen, deren handwerkliche Messer im mittleren bis oberen Preis-Segment positioniert sind.